Besuchsdienste

Menschen in die Gemeinde zu integrieren oder sie durch Erzählungen teilhaben lassen - das ist das Ziel der Besuchsdienste.

Zum einen haben wir einen von ehrenamtlich Mitarbeitenden getragenen Besuchsdienst für Neu-Hinzugezogene,  die wir in unserer Gemeinde begrüßen, sie willkommen heißen und ihnen Informationen über unsere Gemeinde z.B. in Form von Flyern bieten.

Zum anderen haben wir einen ehrenamtlichen Besuchsdienst für Senioren. Vielleicht sind sie dauerhaft oder vorübergehend krank und können am Gemeindeleben nicht teilnehmen. Dann besteht die Möglichkeit für einen Besuch mit Gesprächen, Bibel lesen, beten oder einfach nur zuhören.

Pfarrer Christoph Dickel unterstützt dieses Team.

Das Gemeindebüro leitet gern ihre Anfrage weiter.

Besuchsdienst

Was verbirgt sich hinter der kleinen Anzeige im Gemeindebrief „Sie warten darauf, dass…“

Wie ist das eigentlich, wenn man die Wohnung nicht mehr verlassen kann, einsam ist, Trost  und Zuspruch oder einfach jemanden zum Zuhören braucht?

Wir, die Mitarbeiterinnen des Besuchsdienstes für ältere Menschen in unserer Kirchengemeinde, haben einfach damit begonnen, diese Menschen zu besuchen.

Alle Mitarbeiterinnen werden mir zustimmen, wenn ich sage, dass diese Besuche Freude machen und ein persönlicher Gewinn sind. So kann ein Psalmwort oder ein Liedvers schon der Beginn eines schönen Gesprächs werden. Wir können vom kirchlichen Leben unserer Gemeinde berichten und so die Menschen wieder teilhaben lassen.

Oft können wir nur zuhören und Gott alles weitergeben wie der Beter im Psalm 31 „Ich aber, Herr, vertraue dir, ich sage: du bist mein Gott. In deiner Hand liegt mein Geschick“.

In regelmäßigen Abständen treffen wir uns, um neue Adressen auszutauschen, anstehende Fragen zu besprechen und für unseren Dienst neue Impulse und Ideen zu bekommen.

Näheres können Sie bei Pfarrer Martin Pogorzelski erfahren, Tel.: 90 31 39